Das Projekt

Wir schaffen die Urwälder von morgen!

Um das Klima zu schützen haben wir einige der mächtigsten Verbündeten, die auf unserer Erde leben: Bäume. Aber unsere Helfer brauchen ihrerseits Hilfe: unsere. Denn wir beengen ihren Lebensraum immer mehr. Deutschlandweit stehen nur etwa zwei Prozent der Wälder unter Schutz – und selbst hier ist Holzeinschlag erlaubt. Die meisten Bäume dienen als Rohstofflieferant und werden bereits nach 60 bis 120 Jahren gefällt. Doch Bäume können sogar bis zu 1000 Jahre oder älter werden. Der älteste Baum unseres Planeten ist eine Fichte. Sie lebt in Skandinavien und dort bereits seit etwa 10000 Jahren.

Schon Erich Kästner wusste: „Es gibt nichts Gutes – außer man tut es.“ Werden wir deshalb aktiv, und fangen wir an, indem wir einen Baum pflanzen. Oder besser gleich mehrere … Denn unsere Bäume dürfen wachsen bis an ihr Lebensende. Die Rechnung ist einfach: Ein Baum nimmt im Laufe von 100 Jahren etwa drei Tonnen CO2 auf. Das ist in etwa die Menge, die jeder von uns im Quartal erzeugt. Vier jährlich gepflanzte Bäume gleichen also unseren durchschnittlichen persönlichen CO2-Fußabdruck aus. Damit sind Bäume eines der einfachsten und wirksamsten Mittel gegen den Klimawandel. Vorausgesetzt, diese Bäume dürfen wachsen und ihr natürliches Alter erreichen.

Dafür setzen wir uns ein! Indem wir geeignete Grundstücke erwerben und darauf Bäume pflanzen, die keinen primärwirtschaftlichen Nutzen erzielen müssen. Sie dürfen zu natürlichen Waldökosystemen heranwachsen, die einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen Heimat bieten, unsere Luft verbessern und ganz nebenbei wirksam den Klimawandel bekämpfen. So wie es die Natur eben eingerichtet hat. Und zur Optimierung der Artenvielfalt legen wir zusätzlich auf unseren Flächen Bienenweiden und Vogelschutzgebiete an – und schaffen damit neuen Lebensraum für bestäubende Insekten und unsere gefiederten Freunde. Außerdem erhalten wir existierende Gebiete mit alten Baumbeständen, die wir in die Urwälder von morgen umwandeln.

Vier Bäume gleichen Ihren Jahresverbrauch an CO2 aus.

  • Eine 100 Jahre alte Fichte filtert im Laufe ihres Lebens etwa 2,6 Tonnen CO2
  • Eine 120 Jahre alte Buche filtert im Laufe ihres Lebens etwa 3,6 Tonnen CO2
  • Eine 100 Jahre alte Eiche filtert im Laufe ihres Lebens etwa 5 Tonnen CO2

Leben Sie gut!

Und helfen Sie mit, dass unsere Kinder das auch noch tun können. Denn das Leben beginnt und endet nicht mit uns. Als biologischer Teil eines Ganzen müssen wir Verantwortung für unsere Welt übernehmen. Darin liegt unsere Chance: Was wir selbst verursacht haben, können wir auch selbst wieder stoppen. Wir können etwas tun. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten, der Natur zu helfen.

Dafür stehen wir:

  • URWÄLDER VON MORGEN
 
    Wir kaufen Flächen in Deutschland für neue Pflanzungen und bestehende Wälder, die geschützt werden müssen.
  • SCHUTZ FÜR LEBEN & KLIMA 
    Unsere Urwälder sind sicherer Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie binden ihr Leben lang CO2 und produzieren Sauerstoff – auch für uns.
  • GARANTIERT IN DEUTSCHLAND
 
    Unsere Flächen sind nach deutschem Recht gesichert, jeder Baum ist mit dem Urwaldtracker auffindbar.
  • OPTIMALE FLÄCHENNUTZUNG
 
    Wir arbeiten eng mit dem Naturschutz zusammen, um die Bepflanzung ideal auf den Standort abzustimmen.
  • GARANTIERT KEINE ABHOLZUNG 
    Wir bieten lebenslange Standortsicherheit. Unsere Flächen werden forstwirtschaftlich nicht genutzt.
  • TRANSPARENZ & GEMEINNÜTZIGKEIT
 
    Ein kleines Team und viele Helfer ermöglichen die hohe Spendenwirkung. Unser Gewinn: eine lebenswerte Zukunft.

Aus Brachland wird Urwald!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Podcast

Wie Urwald in Deutschland das Leben verändert: 180Grad mit Thorsten Walter.

Gesamten Podcast auf Audible anhören